Les Misérables ist ein Musical von Claude-Michel Schönberg (Musik) und Alain Boublil (Libretto). Die Handlung basiert auf dem Roman Die Elenden von Victor Hugo. Handlung nur für die zu singenden Teile und ihre Einordnung 1 + 2 + 3 1823, Montreuil. „Am Ende vom Tag“ singen die Armen ihr Lied. Die Fabrikarbeiter kommen. Unter ihnen ist ein Mädchen namens Fantine. Sie hat einen Brief erhalten, den sie lesen möchte. Doch eine andere Arbeiterin entreißt ihn ihr, und somit wird bekannt, dass sie ein uneheliches Kind hat. Es kommt zu einer Schlägerei. Der Bürgermeister, Monsieur Madeleine, trennt die Streitenden. Was zu dieser Zeit nur dem Zuschauer bekannt ist: Monsieur Madeleine ist niemand anderes als Jean Valjean. Doch die eigentliche Schlichtung überlässt er dem Vorarbeiter, der Fantine hochkant rauswirft, da sie seine Avancen ignoriert hat. Fantine singt von ihrer Vergangenheit (Ich hab geträumt vor langer Zeit). Doch für ihr Kind, Cosette, das bei einer Wirtsfamilie namens Thénardier lebt, muss sie die Thénardiers bezahlen. Sie verkauft erst ihre Kette, dann ihr Haar. Schließlich bleibt ihr nichts anderes übrig, als sich zu prostituieren (Leichte Mädels). 4 + 5 + 6 Cosette ergeht es im Hause der Thénardiers sehr schlecht, und so träumt sie während ihrer Arbeit (In meinem Schloss). Madame Thénardier schickt sie hinaus, Wasser zu holen (Wen ha’m wir hier). Die Taverne füllt sich am Abend, es wird klar, dass es ein übles Loch ist (Ich bin Herr im Haus). 7 1832, Paris. Die Bettler von Paris klagen den vorbeigehenden Passanten (und so auch dem Publikum) ihr Leid (Schaut her). Revolutionäre Studenten, unter ihnen zwei namens Marius Pontmercy und Enjolras, planen den Barrikadenkampf. 8 Die Studenten singen über ihre Revolution (Rot und Schwarz/Das Lied des Volks). 9 Nur Valjean betet für Marius (Bring ihn heim). Er ist bereit seinen einzigen Lebensinhalt, Cosette, aufzugeben. 10 Valjean ist nun ein alter Mann. Im Schein der Kerzenleuchter des Bischofs schreibt er sein Geständnis für Cosette. Cosette und Marius kommen, Marius dankt Valjean, Cosette ist entsetzt, als ihr klar wird, dass Valjean sterben wird. Die Geister von Fantine und Éponine führen Valjean ins Jenseits, wo die Geister aller derer, die starben – Gavroche, Enjolras und die übrigen Studenten – noch einmal Das Lied des Volkes anstimmen. Die Aufführung des Musicals wäre eine neue, andere Herausforderung. Die Handlung des Romanes von Victor Hugo ist sehr komplex und weitläufig. Dennoch bilden die ausgewählten Teile einen guten Einblick in das Musical. Die „Chorkleidung“ wäre dann entsprechend „Bettlerkleidung“, individuell gestaltet. Jeder Einzelne darf (muss) dann auch etwas schauspielern. Die Chorparts sind oft nur einstimmig, jedoch sehr exakt zu singen (Rhythmus, Tempo). Die kleinen solistischen Teile könnten an einzelne Sänger verteilt werden und über ev. vorhandene Mikrophone verstärkt werden. Hört es euch einfach an!! Meine Frage: Soll ich die weiteren Planungen starten, würde das Groś des Chores dieses Projekt mittragen???
Am Ende vom Tag
Ich hab geträumt
Leichte Mädels
Nachts in meinem Schloss
Wen ha’m wir hier
Ich bin Herr im Haus
Schaut her
Lied des Volkes
Der erste Angriff
Bring ihn heim
Epilog